Die Nahe von der Quelle zur Mündung Teil 2

Nachdem mir mein sehr netter Vermieter in Idar-Oberstein bestätigt hat, dass ich mich tatsächlich im Nahe-Niemandsland befinde, radle ich weiter über Kirn nach Bad Sobernheim. Lange geht es durch Grüne-Wiese-Einkaufscenter, die erfolgreich die Innenstadt kaputt gemacht haben. Die Bäderkultur sorgt allerdings dafür, dass das Niemandsland bald ein Ende hat.



Nun taucht man in das Nahe Weinland ein. Es geht nicht nur ständig DURCH Weinberge, sondern meistens ÜBER Weinberge. Hauptsächlich Riesling wird hier angebaut und große sehr gepflegte Weingüter säumen den Weg.
Der Rotenfels kommt in Sichtweite und damit ist das Niemandsland endgültig überwunden und das Land der Nahe-Superlative beginnt.
Der Rotenfels wird als die höchste Steilwand zwischen den Alpen und Skandinavien angepriesen. Er ist 270 Mio Jahre alt und vulkanischen Ursprungs.

In Bad Münster am Stein wird es dann so richtig nett. Ein schöner Park, ein tolles Kurhaus,
ein malerischer Felsen und ein sehr netter Fährmann.  Er will mich unbedingt exklusiv über die Nahe schippern, damit ich den Felsen auf der anderen Seite besteigen kann. Ich lehne dankend ab, wenngleich der Blick von oben schon verführerisch klingt.
Lieber pflege ich meine Gesundheit im Salinental zwischen Bad Münster am Stein und Bad Kreuznach. Hier wartet wieder ein toller großer Park, in dem man zum Glück uneingeschränkt radeln darf und das größte Freiluftinhalatorium Europas. Insgesamt 1100m Gradierwerke sorgen für eine frische Salzbrise. Sehr angenehm bei 26 Grad Temperatur und sehr sehens- und erlebenswert.


In Bad Kreuznach pulsiert dann wieder das mondäne Kurbadleben.
Am Ziel der Reise, in Bingen ist die Nahe zu einem richtigen Fluss herangewachsen. Ein Einheimischer erzählt mir, dass im letzten Jahr um diese Zeit kein Tropfen Wasser in der Nahe war und man zu Fuß zum Mäuseturm im Rhein wandern konnte.

Und dann kommt der Moment, der immer ein bisschen traurig ist, weil es zu Ende ist und ein bisschen glücklich, weil das Ziel gesund und zufrieden erreicht ist.
Die Mündung der Nahe in den Rhein. Links Nahe, rechts Rhein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s